• Presse
  • Kontakt
  • deutsch | english
Postdocs

Postdoc-Netzwerk: Kognitive Konflikte bei der Mediennutzung

Mit dem Programm unterstützt das IWM exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die eine akademische Karriere anstreben.

Das IWM hat sich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses verpflichtet. Während bereits zahlreiche Institutionen strukturierte Förderprogramme für Doktoranden (z.B. Programm des IWM) anbieten, gibt es bisher kaum geeignete systematische Förderprogramme für die anschließende Postdoktoranden-Phase. Mit dem vom Senatsausschuss Wettbewerb geförderten Postdoktoranden-Netzwerk “Cognitive Conflicts During Media Use” übernimmt das Leibniz-Institut für Wissensmedien eine Vorreiterrolle bei der Förderung von Postdoktoranden.

Figure 1

Das Postdoktoranden-Netzwerk, welches von den Postdoktoranden weitgehend selbst verwaltet wird, fördert gezielt solche Nachwuchswissenschaftler/-Innen, die nach erfolgreich abgeschlossener Promotion eine akademische Karriere anstreben. Das zentrale Ziel der Fördermaßnamen des Netzwerks besteht darin den beteiligten Postdoktoranden den Aufbau eines eigenständigen Forschungsprofils zu ermöglichen und sie beim Erwerb damit einhergehender Drittmittel zu unterstützen. Zur Erreichung dieses Ziels stehen den Mitgliedern des Postdoktoranden-Netzwerkes unter anderen folgende Ressourcen zur Verfügung.

 

  • Fördermittel zur Vorbereitung von Drittmittelanträgen
  • Fördermittel für Forschungsaufenthalte im Ausland
  • Fördermittel zur Organisation von Workshops, Mentoring und Training
  • Reisemittel für Konferenzbesuche
  • Mittel zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie



Das Netzwerk wird von den Professoren des IWM betreut: 




Folgende Projekte werden innerhalb des Netzwerks gefördert: 


  • Merkt & Schüler (AG Schwan, AG Scheiter) – Detecting and handling conflicts in dynamic respresentations

  • Domahidi, Merkt, & Schüler (NG Utz, AG Schwan, AG Scheiter) – The influence of conflicts in social media profiles on expertise judgments

  • Bientzle, Huber, & Ninaus (AG Cress, NG Möller) – Sensor-based assessment of cognitive conflicts in digital learning environments

  • Meyerhoff & Scholl (AG Schwan, AG Sassenberg) - Causality heuristics and the role of social power in resolving ambiguous, conflicting situations.