Aktuelles

Weitere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv.

[]

Kinder komponieren mit Lego

Am 25. und 26. September fand wie im letzten Jahr in Mozarts Geburtshaus in Salzburg der Workshop "Zu Tisch, bitte! - Komponieren mit LEGO" statt. In dieser Kooperation der Stiftung Mozarteum mit dem IWM wurden unter der Leitung der Komponistin Manuele Kerer 21 Kinder an die Gestaltung musikalischer Muster mit LEGO-Steinen herangeführt. Dabei kam der am IWM entwickelte interaktive Multi-Touch-Tisch ein weiteres Mal zum Einsatz. Ausgangspunkt zu dessen Entwicklung waren folgende Fragen: Wie kann man digitale Medien, speziell interaktive Oberflächen wie Tablets oder Multi-Touch-Tische nutzen, um Kindern musikalische Fertigkeiten zu vermitteln? Was sind geeignete visuelle und haptische Modelle? Die Kinder entwickelten mit LEGO-Steinen eigene Kompositionen. Die Workshop-Ideen wurden am Tag der Offenen Tür aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums der Gebäude des Mozarteums am 28. September der Öffentlichkeit präsentiert.


[]

Leibniz-Institut für Wissenmedien stark auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie vertreten

Auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie vom 22. bis 25. September in Bochum ist das Leibniz-Institut für Wissensmedien mit 15 Beiträgen vertreten. Die Symposien, Vorträge und Poster spiegeln die Bandbreite der Forschung des IWM wider. Der alle zwei Jahre stattfindende Kongress stellt die größte nationale Tagung wissenschaftlicher Psychologie dar.


[]

Drei Preise für Wissenschaftlerinnen des Leibniz-Instituts für Wissensmedien

Auf der Tagung der EARLI SIG 6-7 in Rotterdam gingen gleich drei Auszeichnungen an Wissenschaftlerinnen der Arbeitsgruppe Hypermedia. Der Best Poster Award wurde Birgit Brucker verliehen für ihren Beitrag zum Einfluss der Handnähe auf den Wissenserwerb mit Multi-Touch-Oberflächen . Jessica Kornmann erlangte den zweiten Platz für ihr Paper über die Bedeutsamkeit der Arbeitsgedächtniskapazität von Kindern bei der Navigation in hypermedialen iPad Lernumgebungen. Das Poster Social Media Fertigkeiten von IT-Auszubildenden von Yvonne Kammerer wurde mit dem dritten Platz dotiert.
Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen der SIG 6 (Instructional Design) und der SIG 7 (Learning and Instruction with Computers), die vom 27. bis 29. August zum Thema “Seeing eye to eye: New approaches to studying and designing social aspects of learning and instruction” tagten.


[]

Internationale Summer School "Self-Regulation in a Digital World" erfolgreich zu Ende gegangen

SS2014 All

Vom 4. bis 8. August 2014 nahmen 31 internationale Nachwuchswissenschaftler an der zweiten Internationalen Summer School des Leibniz-WissenschaftsCampus Tübingen und des Leibniz-Instituts für Wissensmedien im Schwarzwald teil. Zum Thema „Self-Regulation in a Digital World“ erarbeiteten und diskutierten sie in drei verschiedenen Workshops neue Forschungsfragen und –methoden zusammen mit renommierten Wissenschaftlern. Die Workshops leiteten Vincent Aleven (Carnegie Mellon University, Pittsburgh), Denise de Ridder (Utrecht University) und Keith Hampton (Rutgers University, New Brunswick). Am ersten Tag referierten Phil Winne (Simon Fraser University, Burnaby) und Malte Friese (Saarland University, Saarbrücken) als Keynote Speaker. Die Teilnehmer der Internationalen Summer School kamen von Universitäten aus Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden und den USA.


[]

Nachwuchs-Workshop der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft.

Gesundheitsbezogene Medieninhalte gewinnen sowohl für Anbieter von Information und Beratung als auch für Nutzer dieser Angebote an Bedeutung. Dabei geht es nicht nur um die Frage, wie Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung kommunikativ zu begleiten sind, sondern auch um nicht-intendierte Effekte, die mit Kommunikation und Mediennutzung verbunden sein können. Hieraus resultiert ein immenser Forschungsbedarf für Wissenschaftsdisziplinen, die sich mit medialer und interpersonaler Kommunikation in Gesundheitskontexten befassen. Im Rahmen des Workshops der Ad-hoc-Gruppe Gesundheitskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, der am 17. und 18. Juli 2014 am Leibniz-Institut für Wissensmedien stattfindet, sind DoktorandInnen angesprochen, die ihre Dissertationsvorhaben im Forschungsfeld Gesundheitskommunikation einer Fachöffentlichkeit vorstellen und ihre theoretischen wie methodischen Zugänge mit Peers diskutieren möchten.